10. Tag der Deutschen Wirtschaft in Belarus "Handel, Kooperation, Investitionen – die deutsch-belarussischen Wirtschaftsbeziehungen"

Am 26. September 2019 fand der 10. Tag der Deutschen Wirtschaft in der Republik Belarus statt. Der 10. TDW wurde von der Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus und dem Deutsch-Belarussischen Wirtschaftsclub e. V. unter der Schirmherrschaft der Deutschen Botschaft in Belarus organisiert und widmete sich dem Thema „Handel, Kooperation, Investitionen - die deutsch-belarussischen Wirtschaftsbeziehungen“.

 

An der Veranstaltung nahmen über 200 fachkundige Teilnehmer aus dem In- und Ausland teil – Vertreter deutscher und belarussischer Unternehmen, republikanischer und kommunaler Körperschaften, sowie internationaler Organisationen, darunter auch eine Delegation deutscher Unternehmensvertreter unter der Leitung von Staatssekretär Dr. Nussbaum vom BMWi. Wir freuten uns auch den Wirtschaftsminister der Republik Belarus Dmitry Krutoy, den Finanzminister der Republik Belarus Maxim Ermolovitch, den Deutschen Botschafter Manfred Huterer, sowie die österreichische Botschafterin Aloisia Wörgetter begrüßen zu dürfen.

 

Es lässt sich festhalten, dass mit diesem 10. Jubiläum die Tage der Deutschen Wirtschaft in Belarus ihren inhaltlichen und organisatorischen Höhepunkt erreicht haben. Das zahlreiche fachkundige Publikum zeigte auch, dass dieses Format sehr gefragt ist. Die Veranstaltung bot den politischen und wirtschaftlichen Entscheidern, Experten und Marktteilnehmer einen geeigneten Rahmen, um die Fragen der deutsch-belarussischen Zusammenarbeit insgesamt und detaillierte Sachverhalte in nötiger Tiefe zu erörtern.

 

Wie auch bei den vorherigen Ausgaben des Formats standen auch bei dem 10. Tag der Deutschen Wirtschaft in Belarus die deutsch-belarussischen Beziehungen im Vordergrund. Aber auch die globalen Herausforderungen für die wirtschaftliche Zusammenarbeit bildeten einen Schwerpunkt der Veranstaltung. Dieses Thema spiegelte sich insbesondere in der Unterzeichnung des Memorandums über den gemeinsamen Wirtschaftsraum von Lissabon bis Vladivostok wider. Im Rahmen des 10. TDW traten sechs Unternehmen, darunter fünf Mitglieder des DBWC, dieser Initiative bei.

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei den Clubmitgliedern und Vertretern anderer deutschen Firmen in Belarus bedanken, die eine aktive Rolle in der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung übernommen haben – bei unseren Referenten, Teilnehmern der Paneldiskussionen und Partnern. Ein besonderer Dank gilt dem Generalpartner des 10. TDW, unserem langjährigen Mitglied – der SCHNEIDER GROUP, sowie dem Medienpartner OWC Verlag für Außenwirtschaft.

 

Wir bedanken uns auch bei unseren Mitgliedsunternehmen, die als Partner der Veranstaltung auftraten: DB Schenker, Knauf, Kühne+Nagel, Rödl & Partner, Siemens, Zeppelin.

 

Wir hoffen, dass wir mit dieser Veranstaltung unseren Beitrag zur Entwicklung von Handels- und Wirtschaftsbeziehungen, der industriellen Kooperation sowie der Zusammenarbeit im Investitionsbereich zwischen Unternehmen der Republik Belarus und Deutschlands leisten konnten.

 

Fotogalerie und Programm