Clubabend September: Andrey Lankin, Leiter Vendor Management, über Wargaming.net

Mit 150 Millionen "Usern" vereint World of Tanks die fünftgrößte Gemeinde von Online-Computerspielern auf sich. Die ersten vier Plätze in dieser Kategorie gehen traditionell an Titel aus den USA, aber dahinter hat sich das belarussische Studio gegen die Konkurrenz aus Deutschland, Japan und China durchgesetzt und hält aktuell zwei Guiness-Rekorde, was Spieleranzahl und -aktivität angeht. 

 

2015 war Wargaming.net die profitabelste Privatfirma des Landes. Die Erträge haben die Markte von USD 500 Mio bereits überschritten. Doch weit bedeutender ist der Beitrag, den das Unternehmen zum verbesserten Image von Belarus leistet. Unter den Vertretern der IT-Industrie - dem neuen Aushängeschild der belarussischen Wirtschaft - ist es seinerseits zum Flaggschiff geworden, und beschert in seinem Fahrwasser auch Apps wie Viber und MSQRD Aufmerksamkeit im Westen. 

 

Andrey Lankin, Leiter Vendor Management bei Wargaming.net, gab Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Unternehmens, in die Wachstumsstrategie und -schritte der letzten Jahre, in die Tücken und Besonderheiten der Branche, sowohl in Sachen technischer Herausforderung, als auch bei der Moderierung der Spieler. Und  - einer der interessantesten und am kontroversesten diskutierten Punkte - er sprach ausführlich zur Unternehmenskultur der Firma.

 

Den Ausklang des Abends bildeten traditionell ungezwungene Gespräche beim Abendbuffet. Die Anzahl der Clubmitglieder mit eigenen Ideen für neue Computerspiele dürfte dabei jeden überrascht haben.

 

Weiter zur Galerie