Clubabend Oktober mit Dr. Jürgen Schnenk, Berater für Wissenschaft und Technologie, Internationales Staatliches Ökologisches Sacharov-Institut

Die Woche vom 8. Bis 12. Oktober 2018 stand in Belarus ganz unter dem Zeichen der Energiewirtschaft. Eine Reihe hochkarätiger Veranstaltungen widmete sich den Fragen der Energieversorgung, den Zukunftsperspektiven der Energiewirtschaft und den Möglichkeiten zur internationalen Kooperation auf diesem Felde. Den Anfang machte das VI. deutsch-belarussische Energieforum am 08. Oktober, dem folgten das XXIII. belarussische Energie- und Ökologieforum sowie die Energie-Expo vom 9. Bis 12. Oktober nach.

 

Auch wir widmeten unseren Clubabend im Oktober den Fragen der Energiewirtschaft, insbesondere dem Status Quo und den Perspektiven der Branche der Erneuerbaren Energieträger in Belarus im Kontext der Realisierung der Agenda-2030 und des Baus des belarussischen AKWs. Das Thema bot sich umso mehr an, da der Club mit Herrn Dr. Jürgen Schenk, dem langjährigen Berater für Wirtschaft und Technologie am internationalen staatlichen ökologischen Sacharov-Institut als Integrierte Fachkraft von CIM, einen erfahrenen Spezialisten für diese Fragen in seinen Reihen hat und als Referenten gewinnen konnte.

 

Herr Dr. Schenk begann seinen Vortrag mit einem Video, das die Eckpunkte der Agenda-2030 aufgriff und das Thema der sauberen und nachhaltigen Energieversorgung in den Kontext der Agenda einbettete. Im Anschluss ging er zum aktuellen Stand der Energieversorgung in Belarus über und stellte die Perspektiven für Erneuerbaren Energien im Lande dar. Im Verlauf des Vortrags konnten die Zuhörer einen besseren Eindruck von den Entwicklungen in diesem Sektor in Belarus gewinnen. Dabei wurden viele bekannte Informationen – auch mit Blick auf gegenläufige Tendenzen durch den AKW-Bau – ebenso präzisiert, wie auch neue Sichtweisen durch detaillierte statistische Daten ermöglicht. Eine besondere Stelle nahm natürlich auch der Ausbau des Energieversorgungssystems im Lande ein. Bei dem Thema „Erneuerbare Energien“ wurden verschiede Aspekte aufgezeigt und diskutiert, darunter die Wirtschaftlichkeit, das ökologische Bewusstseins und der notwendige politische Wille zur Energiewende.

 

Den Schlusspunkt von Dr. Schenks Präsentation bildete eine Vision der Energieversorgung aus ausschließlich erneuerbaren Energiequellen in Form eines weiteren Videos. Der kurze film versuchte dem Zuschauer zu vermitteln, dass „grüne Energie“ nicht nur Energieproduktion aus erneuerbaren Energiequellen bedeutet, sondern auch den ökologisch bewussten Energieverbrauch – sei es das Smartthings-Konzept oder die Elektromobilität – miteinschließt.

 

Das Thema des Abends kombinierte somit pragmatische und geschäftliche Fragen – nämlich solche nach Investitionsmöglichkeiten im Feld der Erneuerbaren Energien in Belarus – mit eher mittel- bis langfristigen Überlegungen über die Entwicklung der Energieversorgung weltweit über die kommenden Jahre. Eine angenehme Kombination an Eindrücken und Gesprächsthemen, die dazu Beitrug, das Get Together im Anschluss an den Vortrag an den Tischen mit interessanten Gesprächen zu füllen.

 

Galerie