Clubabend Mai mit Dr. Wladimir Augustinski, Leiter der Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus, und Julia Burayeva, Geschäftsführerin des Informationszentrums der Deutschen Wirtschaft IOOO

"Interessantenweise schätzen die Leiter deutscher Unternehmen in Belarus die allgemeine wirtschaftliche Lage des Landes als angespannt bis sehr schwierig ein, sehen aber für ihr eigenes Unternehmen durchaus Perspektiven". Das war eine der nicht selbstverständlichen Erkenntnisse aus der Umfrage unseres Mitglieds und Partners, der Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus (RDW), unter den deutschen Unternehmen zum Geschäftsklima in Belarus. Diese Umfrage, genannt Geschäftsklimaindex und bereits zum sechsten Mal durchgeführt, beinhaltet eine ganze Reihe von Fragestellungen mikro- und makroökonomischer Natur und liefert ein vielschichtiges Bild der Wahrnehmung von wirtschaftlichen Faktoren seitens der deutschen Unternehmen.

 

Die Vorstellung der Umfrageergebnisse im Rahmen eines Clubabends durch den Leiter der RDW, Dr. Wladimir Augustinski ist inzwischen zu einer schönen Tradition geworden, die zur Freude der Clubmitglieder auch in diesem Jahr ihre Fortsetzung gefunden hat. Die Resonanz seitens der Mitglieder war gewohnt hoch; im Anschluss an den Vortrag entwickelte sich eine dynamische und interessante Diskussion zwischen dem Vortragenden und den Clubmitgliedern – viele von ihnen in ihrer Funktion als Leiter eines deutschen Unternehmens vor Ort selbst Teilnehmer der Umfrage. Dabei wurden einzelne Aspekte, wie z.B. die Bewertung der Mitarbeiterqualifikation, aber auch die des Arbeitsrechts noch einmal tiefgehender analysiert.

 

Den Vortrag zum Geschäftsklimaindex rundete Dr. Augustinski mit einer Vorstellung der aktuellen und geplanten Veranstaltungen und Aktivitäten der RDW in diesem Jahr ab.

 

Anschließend informierte die Direktorin des Informationszentrums der Deutschen Wirtschaft IOOO Julia Burayeva in einem Vortrag über das Servicespektrum des Informationszentrums der Deutschen Wirtschaft IOOO. Dieser verlängerte Arm des DIHK-Netzwerks bietet Leistungen für bereits im Lande tätige oder einen Einstieg erwägende deutsche Unternehmen - von der Informationsbeschaffung bis zur Projektbegleitung – so dass es sicherlich auch hier Synergien und Möglichkeiten zur Kooperation mit einzelnen Clubmitgliedern geben wird. Mitglieder finden die vollständigen Präsentationen beider Vortragenden zum Nachlesen hier.

 

Den Abschluss des Abends bildeten wie gewohnt interessante und offene Gespräche zwischen den Clubmitgliedern und unseren Ehrengästen, bei denen sowohl die Vortragsthemen, als auch aktuelle Themen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zur Sprache kamen.

 

Eingebettet in diese Gespräche war ein sehr schöner und bezeichnender Augenblick. Im Zuge der immer enger werdenden Kooperation mit unserem Partner, der Freien Wirtschaftszone "Minsk" (FWZ Minsk) war der Leiter der FWZ, Herr Alexander Akhremtschik bei uns zu Gast. Während des Abends erhielt er das Wort, bedankte sich ganz herzlich für die Zusammenarbeit, sowie die Unterstützung seitens des DBWC und überreichte dem Leiter der Repräsentanz des Clubs, Herrn Eugen Gudi, eine Dankesurkunde. Diese verstehen wir als Zeichen der Anerkennung und dafür, dass wir auf dem richtigen Weg sind, und werden ihr sicherlich einen Ehrenplatz zuweisen.

 

Weiter zur Galerie