Clubabend Juli mit Olga Sherbina, der Leiterin der Repräsentanz von International Finance Corporation (IFC) in Belarus

Zum Clubabend Juli konnten wir Olga Sherbina, die Leiterin der Minsker Repräsentanz der International Finance Corporation (IFC) bei uns begrüßen. Frau Sherbina ist selbst Belarussin, Leitet seit 2012 die Repräsentanz und ist eine ausgesprochene Expertin in Finanzierungsfragen der Privatwirtschaft und für die Finanzierungsinstrumente der Weltbanktochter.

 

Folgerichtig stand der Clubabend Juli diesmal ganz explizit unter dem Zeichen des Kapitals, konkret ging es um die Finanzierungsmöglichkeiten für die privaten Unternehmen in Belarus. Das Thema des Abends lautete: „Finanzierungsmöglichkeiten aus externen Quellen für Investitionsprojekte in Belarus vor dem Hintergrund der Veränderungen des Geschäfts- und Investitionsklimas in 2017-2018“.

 

Frau Sherbina stellte in einer breit angelegten Vorstellung zunächst die IFC als Teil der Weltbank vor, bevor sie sich dann auf die lokalen Besonderheiten in der Arbeit der Organisation in Belarus konzentrierte. Dabei ging sie auf die aktuelle Strategie der IFC im Lande, die Einsatzgebiete, Finanzierungsinstrumente, Vorgehensweise bei der Auswahl der Projekte, Kunden und Produkte, sowie auf die Vorteile und Voraussetzungen einer Zusammenarbeit ein. Häufig wurden einzelne Themen durch Beispiele aus der Praxis illustriert und laufende sowie abgeschlossene Projekte der IFC in Belarus aus den letzten Jahren vorgestellt, so dass die Clubmitglieder einen plastischen Eindruck des Erzählten gewinnen konnten.

 

Als Multinational mit Entwicklungsauftrag konzentriert sich die IFC auf jene Marktsegmente, die nicht durch den lokalen Bankenmarkt gedeckt sind. Das ist für die Weltbanktochter dank ihrer hervorragenden Stellung auf den Finanzmärkten und einer hoher branchenbezogen und regional verankerten Kompetenz möglich.

 

Neben der reinen Finanzierung bietet eine Zusammenarbeit mit der IFC den Kunden weitere Vorteile, unter anderem umfangreiche Due Dilligences und laufende Beratung, daraus resultierend die Verbesserung interner Prozesse und Strukturen, sowie auch einen nicht zu verachtenden Vertrauensgewinn bei anderen potentiellen Partnern und Investoren – die Zusammenarbeit mit der IFC gilt gemeinhin als Qualitätsmerkmal.

 

Als Fazit lässt sich festhalten, dass viele Unternehmen trotz eines großen Bekanntheitsgrads von IFC über keine tiefgehenden Informationen bezüglich dieser Institution verfügen und oft wegen dieser Unkenntnis oder befürchteter Einstiegskosten eine mögliche Partnerschaft mit dieser nicht in Erwägung ziehen.

 

Wir hoffen, dass dieser Clubabend für einige unserer Mitglieder eine Anregung oder Möglichkeit zum Einstieg in die Zusammenarbeit mit der IFC darstellen kann. Für den August nimmt auch der DBWC sich eine Urlaubspause. Der nächste Clubabend ist damit für den September terminiert.

 

Galerie